Vermittlung von Ferienwohnungen in Waren (Müritz)

Während des jährlichen Vogelzuges ist der Müritz-Nationalpark eines der größten Rastgebiete für Kraniche in Europa.

Urlaub in Ferienwohnungen und Ferienhäusern in Waren (Müritz) dem Herzen der mecklenburgischen Seenplatte. Verbringen Sie die schönste Zeit des Jahres in ausgewählten Unterkünften. Ihnen stehen detaillierte Beschreibungen, aussagekräftige Fotos, Belegungspläne und entsprechende Lageskizzen zur Verfügung.

Blick über den Warener Yachthafen mit der komplett sanierten historischen Altstadt im Hintergrund

Blick über den Warener Yachthafen mit der komplett sanierten historischen Altstadt im Hintergrund. | Foto: J.Brand

Buchungsanfragen über freie Zeiträume können direkt in der jeweiligen Objektbeschreibung gestellt werden. Für Urlaubsgäste fallen KEINE Vermittlungsgebühren an.

Ausflüge

360° Panoramaaufnahme von Waren (Müritz)

Das 360° Panorama wurde vom Dach des "Wellness-Hotel in Waren" aufgenommen und vermittelt ein sehr guten Eindruck davon, welchen herrlichen Blick Sie aus den einzelnen Zimmern des Hotels genießen können.

Panoramavorschau: 360° Müritz, Altstadt, Müritzeum













Urlaubsideen

Quelle: Landesportal Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern ist immer eine Reise wert. Denn mit seinem einzigartigen Naturreichtum, der bewegten Geschichte und seiner kulturellen Vielfalt ist das Land zwischen Elbe, Müritz und Ostsee ein Urlaubsziel, das Erholung und Abwechslung zugleich garantiert. Die Kreidefelsen, die durch den in Greifswald geborenen Romantiker Caspar David Friedrich weltweit berühmt wurden, prägen noch heute die Küstenlinie der größten deutschen Insel Rügen. Anders, aber nicht weniger reizvoll präsentieren sich ihre kleinen Schwestern. In den mondänen Kaiserbädern auf Usedom lässt sich wundervoll baden und flanieren. Auf der autofreien Insel Hiddensee geraten Hektik und Lärm großstädtischen Treibens schnell in Vergessenheit. Doch nicht nur der Küstenstreifen, sondern jede der Regionen in Mecklenburg-Vorpommern ist von ganz individueller Anziehungskraft. Schattige Wälder, sanfte Hügel und klare Seen prägen das Binnenland, das während der letzten Eiszeit seine heutige Form erhielt. Hier entfalten sich eine faszinierende Flora und Fauna. So fällt es Urlaubern denkbar leicht, sich beim Radeln, Wandern, Angeln oder Kanu fahren aktiv vom Alltag zu erholen. Zum Bummeln und Besichtigen laden die rund 100 Städte Mecklenburg-Vorpommerns ein. Über 1.300 Jahre ist es her, dass slawische Siedler die ältesten von ihnen gründeten. Auf den zahlreichen Burgwällen aus dieser Zeit ist die Frühgeschichte unseres Landes noch heute greifbar. Prächtige Patrizierhäuser und Backsteinkirchen hingegen erinnern in Hafenstädten wie Rostock, Wismar, Stralsund oder Greifswald an den Reichtum und die Bedeutung der Hanse, des mächtigen mittelalterlichen Handelsbundes. Entspannung pur bieten die vielen idyllischen Ackerbürgerstädtchen mit ihren sehenswerten Fachwerkhäusern, Binnenhäfen und Cafés. Uralte Eichen, romantische Schlösser, Spannendes oder Kurioses aus Wissenschaft und Technik: Mecklenburg-Vorpommern ist reich an Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten. Sicher ist, dass auch für Ihren Geschmack etwas dabei ist. An lauen Sommerabenden kann es passieren, dass die Welt zu Gast in einer kleinen mecklenburgischen Dorfkirche ist. Denn: Urlaubszeit ist Kulturzeit in Mecklenburg-Vorpommern. Die Bandbreite an kulturellen Höhepunkten ist groß. Erstklassige Musikfestivals gehören ebenso dazu, wie mitreißende Theaterinszenierungen.

zum Seitenanfang

Unterkünfte: Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Hotels und Pensionen

Quelle: Landesportal Mecklenburg-Vorpommern

Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern bietet seinen Gästen eine Vielzahl an Unterkünften an. Im Jahr 2007 gab es in den Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen rund 177.000 Betten. 1997 waren es noch 114.000 - weniger als zwei Drittel der heutigen Zahl. Groß ist auch die Bandbreite des Angebots, das ganz unterschiedlichen Ansprüchen gerecht wird. Wer zum Beispiel Urlaub mit Rundum-Service schätzt, findet ihn in den Hotels. Wer lieber Selbstversorger ist, kann unter den zahlreichen Ferienwohnungen und Ferienhäusern wählen. Und all diejenigen, die es ganz unkompliziert und naturnah lieben, sind auf den Campingplätzen unseres Landes an der richtigen Adresse. Das Preisniveau ist unterschiedlich. Teure und exklusive Unterkünfte stehen genauso zur Verfügung wie einfache. Bei der Ausstattung stellen sich die Anbieter längst auf die Interessen verschiedener Zielgruppen ein. So finden zum Beispiel Familien mit kleinen Kindern, behinderte Urlauber oder Wellnesstouristen Angebote, die exakt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Und wer es mal ganz herrschaftlich möchte, kann sich auf Urlaubszeit in einem Schloss oder Herrenhaus einquartieren.

zum Seitenanfang

Landurlaub zwischen Ostsee und Seen

Quelle: Nr. 90/09 - 31.03.2009 - WM - Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus

Der ländliche Urlaub und Angebote im Rad- und Wanderurlaub sollen in Mecklenburg-Vorpommern weiter ausgebaut werden. "Mecklenburg-Vorpommern zählt zu den erfolgreichsten Tourismusregionen Deutschlands, das hat sich herumgesprochen", sagte Wirtschaftsminister Jürgen Seidel am Dienstag auf der Landespressekonferenz in Schwerin. Die Entwicklung in den einzelnen Reisegebieten Mecklenburg-Vorpommerns weist allerdings Unterschiede auf. So bleiben die Wachstumsraten in den typisch ländlichen Regionen im Binnenland seit Jahren hinter dem Landesdurchschnitt zurück. "Es ist also notwendig, stärker den Anschluss an die Dynamik der Küstenregionen zu schaffen", sagte Seidel. Dazu dient das beim Landestourismusverband TMV koordinierte Projekt "Netzwerk Landurlaub", im Rahmen dessen attraktive Aktivangebote für Radler, Wanderer und Reiter entstanden sind. Durch das Projekt soll das touristische Angebot in den Bereichen Wandern, Reiten und Vermarktung von Erzeugern (Hofläden) weiter belebt und die Zusammenarbeit mit den Anbietern im Segment Landurlaub gestärkt werden. Der TMV hat die Projektkoordination und die Aufarbeitung des Themas Wandern übernommen. Der Verein "Landurlaub e.V." bearbeitet das Thema Reiten und Erzeugervermarktung. "Der Landurlaub ist im Wandel, das Image verbessert sich hin zu einem qualitativ hochwertigen und vernetzten Produktsystem", sagte Seidel. "Dieser Wandel erfordert eine Umorientierung in der Produktentwicklung und im Marketing." "Mit maßgeschneiderten Angeboten für das was die Gäste im Urlaub gerne tun – Wandern und Rad fahren – wollen wir den Urlaub auf dem Lande ausbauen", sagte Seidel. Marktanalysen zeigen schon jetzt: Ein Drittel der MV-Besucher wandert. Dies entspricht rund zwei Millionen wanderfreudigen Urlaubern, die zum großen Teil auch außerhalb der Hauptsaison reisen. Der Tourismusverband hat auf das rasant gestiegene Interesse reagiert. In der neuen Broschüre "ErlebnisReich Natur" werden Empfehlungen für 74 Rund- bzw. Strecken-Touren und Sternwanderrouten sowie für die drei Fernwanderwege E 9, E 9a und E 10 gegeben. Im Internet unter www.auf-nach-mv.de/wandern ist es mittels einer interaktiven Karte möglich, die Touren zu variieren und mit weiteren touristischen Daten zu ergänzen. Gäste können sich die fertigen oder individuell erstellten Touren ausdrucken oder herunterladen, um sie sich auf der Tour per GPS-Gerät anzeigen zu lassen. Zu den Angeboten gehört zum Beispiel der Hochuferweg auf der Insel Rügen, der zu einem der zehn beliebtesten Wanderwege Deutschlands gewählt wurde. Neben dem Hochuferweg gibt es Sterntouren auf dem Darß oder durch den Müritz Nationalpark oder um den Kummerower See in der Mecklenburgischen Schweiz. Außerdem werden auf den 80 Seiten von "ErlebnisReich Natur" auch Rad- und Kanu-Touren zwischen Ostseeküste und Mecklenburgischer Seenplatte präsentiert. Mecklenburg-Vorpommern ist auch eine der beliebtesten deutschen Radreiseregionen. "Beide Segmente überschneiden sich stark, mehr als die Hälfte der Radler wandern und umgekehrt", sagte Seidel. "Dem Gast stehen im Land derzeit 7 Radfernwege mit ca. 2.300 km Länge sowie 21 Rundrouten zwischen 100 und 400 km Länge zu Verfügung." Seit 1991 wurden rund 130 Mio. Euro in touristische Radwege investiert.

zum Seitenanfang

Großschutzgebiete

Quelle: Landesportal Mecklenburg-Vorpommern

Über 15 Prozent der Landesfläche Mecklenburg-Vorpommerns werden von Großschutzgebieten bedeckt. Sie dienen vorrangig dem Schutz von Natur und Umwelt. Als Großschutzgebiete bzw. Nationale Naturlandschaften werden Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke verstanden. Mit den verschiedenen Schutzkategorien werden jeweils ganz besondere Ziele verfolgt: In Nationalparken wird die Natur weitgehend sich selbst überlassen. Die allein von Wind und Wasser geformten, bizarren Kreidekliffs auf Rügen sind hierfür ein berühmtes Beispiel. Biosphärenreservate und Naturparke sind hingegen historisch gewachsene Kulturlandschaften, deren heutiges Erscheinungsbild ein Ergebnis der jahrhundertelangen Nutzung durch den Menschen ist. Eines haben all diese Schutzgebiete gemeinsam: Wegen ihrer landschaftlichen Schönheit und ihres Naturreichtums bieten sie Einheimischen und Touristen ideale Voraussetzungen für Erholung und Entspannung. Ein umfangreiches Netz von Wander- und Radwegen warten in den Großschutzgebieten darauf, von Aktivurlaubern entdeckt zu werden. Herrliche Rundblicke, Ruhe und eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt werden Sie reichlich belohnen. Der Umweltbildung von Alt und Jung widmen sich die Besucherzentren der Großschutzgebiete. Ihr Angebot ist ebenso informativ wie spannend. Hier lässt sich unsere natürliche Umgebung aus neuen Blickwinkeln betrachten und es werden Wege zu einem schonenden Umgang des Menschen mit der Natur gewiesen. Auf Naturliebhaber warten außerdem eine große Anzahl von Beobachtungsständen und viele Informationstafeln.

zum Seitenanfang